Zusammenarbeit in ONLYOFFICE und Collabora: Vergleich

Wir haben sehr sehr viele Anfragen bekommen und wollen euch heute diesen Wunsch erfüllen: wir präsentieren den aktualisierten Vergleich zwischen ONLYOFFICE und Collabora. In diesem Artikel werden wir uns auf die Zusammenarbeit in beiden Office-Suiten konzentrieren.

ONLYOFFICE vs Collabora comparison vol2

ONLYOFFICE vs Collabora: Was gab es früher

In dem Artikel gingen wir auf die Grundprinzipien der beiden Office-Suiten. Deshalb gibt es hier nochmal eine kurze Zusammenfassung dessen, was bereits gesagt wurde:
 

  • ONLYOFFICE arbeitet mit docx-, xlsx-, pptx- Formaten eher besser, während native Formate in Collabra odt, ods, odp sind.
  • Als Nachfolger von LibreOffice hat Collabora zwei große Vorteile. Der erste ist rein ideologisch. Collabora ist Nachfolger von Open-Source LibreOffice? Der zweite ist technisch. Sie enthält bereits alle Funktionen von Libre, während wir die meisten unserer Funktionen von Grund auf neu entwickeln.
  • Collabora ist eine visuelle Darstellung eines Server-gehosteten LibreOffice in Ihrem Browser, selbstverständlich mit neuem Interface und Funktionen zur Zusammenarbeit. ONLYOFFICE-Editoren funktionieren zwar direkt in Ihrem Browser und tauschen ständig seine Daten mit dem Server aus.
  • Mit einer solchen Architektur erfordert Collabora mehr Ressourcen. Ein Zwei-Kern-Prozessor kann von acht oder zehn Benutzer mit Collabora oder 150 mit ONLYOFFICE aufnehmen.
Kollaborative Funktionen

Wir haben schon gesagt, dass Collabora als der Nachfolger von LibreOffice alle seine Funktionen hat. Auch wenn die Entwickler diese Funktionen irgendwie in einer neuen Oberfläche unterbringen müssen und die Möglichkeit bieten, gleichzeitig an Objekten zu arbeiten, ist das schon eine Menge.

Und “Collabora” kommt von dem Wort “kollaborieren” eher “zusammenarbeiten”, stimmt? Ist es nicht das Wichtigste, was man zusammen tun möchte? Nun schauen wir genauer auf die Collaboration-Funktionen von ONLYOFFICE und Collabora an.

Zusammenarbeit in Echtzeit. Collabora hat das Prinzip von Google Docs. Sie sehen den Cursor Ihres Co-Autors, während Sie den Text eingeben.

Wir haben uns entschieden, dass diese Art der gemeinsamen Bearbeitung nicht ausreicht. Wir haben es und wir nennen das Halbformal. Ja, es ist schön und zwar effektiv während der Brainstorming oder, wenn man nachträgliche Änderungen an dem fertigen Dokument vorgenommen werden soll. Aber manchmal braucht man eben mehr: In dem Fall wird mehr Privatsphäre gemeint. Sie möchten zum Beispiel durch die Änderungen Ihres Co-Autors nicht abgelenkt werden oder müssen Ihre Druckfehler korrigieren, bevor diese jemand sieht. Für solche Fälle haben wir den Formalen Modus, welches es Ihnen ermöglicht, verschiedene Textfragmente privat zu bearbeiten, wobei alle Änderungen nach dem Speichern angezeigt werden.

Collabora hat also eine Art der gemeinsamen Bearbeitung, und ONLYOFFICE bietet dafür zwei Möglichkeiten. Nun liegt die Entscheidung bei Ihnen, was für sie in dieser oder jener Situation bequemer ist.

Kommentare. Beide Office-Suiten haben es dabei. Die gleichzeitige Arbeit mit Kommentaren in Collabora führt jedoch zu den Konflikten, da jeder Benutzer den Fokus und den Cursor übernimmt. Die Änderungen, welche am Kommentarfenster erscheinen sollen, werden nach oben gerollt und der Cursor verschwindet.

Chat. Diese Möglichkeit fehlt in Collabora, ist aber in ONLYOFFICE vorhanden. Das ist im Prinzip keine große Sache, dient als Erleichterung für die Zusammenarbeit, wobei man den Inhalt des Dokuments besprechen kann, ohne den Editor zu verlassen.

Review und Nachverfolgen von Änderungen. Die beiden Office-Suites verfügen über diese Funktionen, jedoch mit gewissen Unterschieden. Erst kann man in ONLYOFFICE mit der Funktion “Preview in Review” feststellen, wie das Dokument mit allen vorgeschlagenen Änderungen, die akzeptiert oder abgelehnt werden, aussieht.

Zweitens, wenn der eine Benutzer in Collabora den Modus “Nachverfolgen von Änderungen” aktiviert, so wird dieser Modus für alle anderen Benutzer aktiv. Stellen Sie sich vor, Sie bearbeiten den Text und plötzlich wird Ihnen angeboten, die Änderungen nachzuverfolgen. Man hat entgeltlich nichts getan, aber die Art der Arbeit hat sich verändert. Zauber! Nicht wahr?

Vorteile in Zusammenarbeit und Benutzeranpassung

Wenn Sie ein Dokument in Collabora bearbeiten, müssen Sie bereit sein, dass Ihre individuellen Einstellungen verloren gehen können. Denn wenn Ihr Co-Autor Nachverfolgen von Änderungen, nicht druckbare Zeichen oder Rechtschreibprüfung aktiviert, wird das gleiche auch für Sie aktiviert. Warum? Die Antwort ist ganz einfach: Sie und Ihr Co-Autor arbeiten in demselben Editor.

Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum Sie die Tabellengrenzen und Lineal in dem Text- und dem Präsentationeneditor, sowie Gitternetzlinien und Zeilen- / Spalten-Überschriften in Tabellen nicht ausblenden können. Wir gehen davon aus, dass diese Möglichkeiten absichtlich ausgeschlossen wurden. Denn wenn einer der Benutzer diese anwendet, dann sind sie für alle aktiviert.

Zoom ist möglicherweise die einzige individuelle Einstellung, die in Collabora funktioniert. Im Präsentationeneditor gibt es jedoch ein Problem: Wenn Sie die Größe des Browsers reduzieren und vergrößern, bleibt die Folie klein wie in einem minimierten Fenster und wird nur manuell wiederhergestellt.

In ONLYOFFICE gehen Ihre Einstellungen nie verloren, denn es ist auf Client-Ressourcen angewiesen. Ihr Editor läuft in Ihrem Browser, und Sie behalten volle Kontrolle über das was in und mit dem Editor passiert. Sie können also nun wählen, ob Sie nicht druckbare Zeichen sehen und Ihre Rechtschreibprüfung aktivieren sowie Änderungen selbst verfolgen möchten.

Undo/Redo

In der Zusammenarbeit sind klare Algorithmen von Undo / Redo von großer Bedeutung. In ONLYOFFICE helfen klare Algorithmen, Konflikte zu vermeiden. Wir gehen davon aus, dass wenn Sie die Kombination Strg-Z drücken, möchten Sie Ihren letzten Vorgang abbrechen. Wir halten dieses Prinzip auch im Fast-Modus aufrecht, indem wir die Aktionen der einzelnen Benutzer markieren, damit sie ihre eigenen Aktionen rückgängig machen können, ohne ihre Mitautoren zu beeinflussen.

Im Gegensatz zu unserer Lösung verfügt Collabora über einen ganz anderen Algorithmus. Während ONLYOFFICE separate Listen von Aktionen für verschiedene Benutzer hat, besitzt Collabora eine Liste aller Änderungen an dem Dokument. In Collabora kann also derjenige, der die letzte Änderung vorgenommen hat, den Vorgang abbrechen und der andere muss warten, bis er an Ctrl-Z in Gang kommt. Also, das Schema, wo Sie Ihre Aktionen nicht mit Strg-Z abbrechen können, bis jemand ihre abbricht.

Das Schema ist nicht praktisch und hat einige Fehler, so dass es nicht so schwer ist, es zu stürzen (daran zu stolpern). Zum Beispiel:
 

  1. Nutzer 1 tippt ein Zeichen ein.
  2. Nutzer 2 löscht das Zeichen.
  3. Nutzer 2 macht Undo.
  4. Nutzer 2 macht einen weiteren Undo.
  5. Ein kritischer Konflikt tritt auf und die Version muss wiederhergestellt werden.
Zusammenfassung

Collabora hat alle Funktionen von LibreOffice, bleibt aber immer noch roh und hat zu viele Probleme mit der Arbeit im Browser und in der Zusammenarbeit. Wir glauben, dass viele seiner Nachteile behoben werden können und zwar aufgelöst werden. Aber auch wann?

ONLYOFFICE ist auch nicht perfekt, obwohl wir ständig daran arbeiten, um es ideal wie eine Schweizer Uhr zu machen. Es könnte auch einige Zeit dauern, bis wir diese komplette Funktionalität von Collabora nachgeholt haben. Aber wenn Sie heutzutage kollaborative Online-Editoren benötigen, ist ONLYOFFICE für Sie da.

 

Add a comment